Aktuelle Berichte


Vergleichsschießen 2017 der Hegegemeinschaften im Landkreis Gießen

25. September 2017

 

Hohe Beteiligung mit 8 Mannschaften

 

Auf unserem Schießstand fand wieder das bereits zur Tradition gewordene Vergleichsschießen der Hegegemeinschaften im Landkreis Gießen statt. Mit insgesamt 8 Mannschaften und 55 Teilnehmern war das Interesse am Vergleichsschießen in diesem Jahr wieder sehr groß.   Geschossen wurden je drei Schuss mit der Büchse auf Fuchs, Bock und den Laufenden Keiler, sowie zehn Kipphasen mit der Flinte.

 

Die Organisation des traditionellen Vergleichsschießens lag wieder in den Händen unseres Schießausschusses. Die hervorragende Organisation durch Barbara Michalski und Hans Algeyer sorgten für einen reibungslosen Verlauf. Die Senioren Josef Grote, Horst Kuhn und Werner Röeskens unterstützen die hervorragende Organisation. Im Vereinshaus verwöhnte unsere „Wirtin“ Renate  Claus mit ihrem Mann Holger die Gäste mit leckeren Köstlichkeiten. Am Grill stand Werner Röeskens und lud zu leckeren Wildscheinbratwürstchen ein.

Es gewann die Hegegemeinschaft Gleiberger Land 1 mit 417 Punkten. Dahinter mit 398 Punkten die Hegegemeinschaft Laubach auf dem 2. Platz. 

Den 3. Platz belegte die Hegegemeinschaft Grüningen 1 mit 369 Punkten, Vierter wurde die Hegegemeinschaft Grüningen 2 und den 5. Platz belegte die Hegegemeinschaft Grünberg. Platz 6 errang die Studentische Jagdgenossenschaft Gießen, Platz 7 die Hegegemeinschaft Hungen und Platz 8 belegte die Hegegemeinschaft Gleiberger Land 2.

 

In der Siegermannschaft (Gleiberger Land 1) schossen Erwin Will, Thomas Krämer, Edgar Martin, Martin Tafferner und Hauke Hessler. In der Einzelwertung gewann Hubertus-Mitglied Erwin Will von der Hegegemeinschaft Gleiberger Land mit 115 Punkten den begehrten Siegerpokal. Er erhielt auch aus den Händen des stellvertretenden Hegering-Vorsitzenden Thomas Krämer den begehrten Siegerpokal der Hegegemeinschaft.

 

Bei der abschließenden Siegerehrung auf dem Vereinsgelände am Schießstand dankte der 1. Vorsitzende Dieter Mackenrodt den zahlreichen Schützen für Ihre Teilnahme und den fleißigen Helfern für die reibungslose Durchführung des Vergleichsschießens der Hegeringe 2017. Der Dank galt auch den Sponsoren Frankonia, Leica und Jägermeister für das Bereitstellen wertvoller Sachpreise.

 

Alle teilnehmenden Mannschaften erhielten einen Einkaufsgutschein bei Frankonia und wertvolle Sachpreise für Ihre Teilnahme. Die ersten 5 Siegermannschaften dazu „Geldpreise“ für Ihre Hegegemeinschafts-Kassen. Die Teilnehmer des Vergleichsschießens erhielten auch die DJV-Schießnadel 2017.

 

Der Vorsitzende begrüßte zur Siegerehrung auch die Vorstandskollegen Ottfried Weber, Hans Algeyer und Günter Weisel sowie den Ehrenvorsitzenden Peter Werner und die Ehrenmitglieder Horst Kuhn sowie Oswald Henzel, der mit der Hubertus-Bläsergruppe die Siegerehrung musikalisch umrahmte.

Für die Waidgerechtigkeit und dem Tierschutzgesetz ist es zwingend geboten die handwerklichen Fertigkeiten des Schießens immer wieder zu üben. Schießen lernt man nur durch Schießen.  Das jagdliche Übungsschießen dient der Erhaltung und weiteren Verbesserung der Treffsicherheit und ist somit ein wichtiger Bestandteil waidgerechter Jagdausübung. Die Technik der modernen Jagdwaffe ist heute auf einem Stand wie noch nie in der Geschichte und ermöglicht es das Wild mit schmerzfreier Präzision zur Strecke zu bringen. Der Höhepunkt des jagdlichen Erlebens eines jeden Jägers ist die erfolgreiche Jagd, die mit einem exakten Schuss endet.  

 

Auf dem Schießstand stellte die Sozialstation aus Schotten Muster Ihrer Drückjagdböcke aus. Die Fa. Leica aus Wetzlar bot eine Präsentation Ihrer hochwertigen Zielfernrohre und Entfernungsmesser und Hubertus-Chef Dieter Mackenrodt berichtete über die noch bevorstehenden Hubertus-Veranstaltungen und deren freien Plätze im letzten Quartal 2017.

 

In gemütlicher Runde und guten Gesprächen verweilte man noch einige Stunden im Vereinshaus am Schießstand. 


Hubertus Vereinsmeisterschaften im jagdlichen Schießen 2017

23. August 2017

 

Christian Beitsch wieder Hubertus Vereinsmeister! 

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft im jagdlichen Schießen fand unter großer Beteiligung unserer Mitglieder am Schießstand in Garbenteich statt. 

Die Vereinsmeisterschaft ist auch dazu gedacht, dass alle aktiven Jäger sich der Herausforderung stellen die eigenen Schießfertigkeiten zu üben und zu verbessern. Jeder der noch nicht mit den Bedingungen vertraut war wurde zu Beginn durch den Schießausschuss eingewiesen und beim Schießen betreut, auch die neuen Jungjäger. Mitglieder anderer hessischer Verein nahmen in der Gästewertung teil und Büchsenmacher Klaus Schwan stellte auf Wunsch Vereinswaffen und passende Munition zur Verfügung. Alle Teilnehmer erhielten die DJV-Schießnadel 2017.

 

Vereinsmeister 2017 wurde (wie im Vorjahr) unser Vereinsmitglied Christian Beitsch mit einem Ergebnis von 325 Punkten! Wir gratulieren dazu ganz herzlich!

 

Vereinsmeister mit der Kurzwaffe wurde (wie auch im letzten Jahr) Martin Tafferner mit 185 Punkten. Wir gratulieren auch hier ganz herzlich!

 

Den erstmals ausgeschossenen Karl-Heinz Backhaus Gedächtnispokal gewann nach spannendem Stechen unser Vorstandsmitglied Hans Algeyer. Diesen von Frau Ursula Backhaus gestifteten neuen Pokal in Form eines Keilers aus Bronzeguss überreichte sie im Gedenken an unser in 2014 verstorbenes Vereinsmitglied, welcher sich besondere Verdienste um den vereinseigenen Schießstand bei Garbenteich erworben hatte. 

Bei der abschließenden Siegerehrung vor dem Vereinshaus am Schießstand überreichten die Schießausschussmitglieder Barbara Michalski und Hans Algeyer dem Vereinsmeister Christian Beitsch den begehrten Wanderpokal und bedankten sich vor allem bei den Helfern Horst Kuhn, Josef Grote Peter Seller und Werner Röeskens, die den ganzen Tag beim Vereinsschießen und der Siegerehrung mitwirkten. Im Vereinshaus versorgte unsere gute Seele Renate Claus die zahlreichen Gäste mit Speis und Trank. Besonderen Absatz fand ihr frisch gebackener Kuchen von der Kuchentheke.

Ein besonderer Gruß ging an unseren Ehrenvorsitzenden Peter N. Werner und an das Ehrenmitglied Oswald Henzel, der mit den Hubertus-Jagdhornbläsern die Siegerehrung musikalisch umrahmte. Der Vorstand dankt den beteiligten Schießausschussmitgliedern, die den Ablauf der Veranstaltung und die Auswertung organisierten. In froher Runde und guten Gesprächen verweilten die Teilnehmer des jährlichen Schießens noch einige Stunden im Vereinshaus. 

 

Die drei Erstplatzierten mit der Langwaffe:

1.Christian Beitsch 325 Punkte (Vereinsmeister 2017)

2.Hilmar Ostermann 320 Punkte

3.Michaela Schröder 308 Punkte

 

Die drei Erstplatzierten mit der Kurzwaffe:

1.Martin Tafferner 185 Punkte (Vereinsmeister 2017)

2.Uwe Schröder 185 Punkte

3.Ulrich Peschke 183 Punkte 

 

Die drei Erstplatzierten des Karl-Heinz Backhaus Gedächtnispokal:

1.Hans Algeyer 57 Punkte (Sieger)

2.Uwe Schröder 57 Punkte 

3.Michaela Schröder 56 Punkte


Hessische Landesmeisterschaft 2017 im jagdlichen Schießen

Die Landesmeisterschaft im jagdlichen Schießen 2017 fand als Mannschafts- und Einzelschießen für Lang- und Kurzwaffen vom 14. Juli bis 16. Juli 2017 auf dem Schießstand des Jagdclub St. Hubertus Frankfurt statt.  Wir gratulieren unseren erfolgreichen Jagdschützen.

Der Hubertus-Vorstand

 

Download
Ergebnisse Landesmeisterschaft Hessen 20
Adobe Acrobat Dokument 838.4 KB


Ergebnisse Qualifikationsschießen Frankfurt

Hier die Ergebnisse des Qualifikationsschießens in Frankfurt vom 24. bis 25. Juni 2017:

Download
Ergebnisse
Quali_Frankfurt_25.06.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 101.4 KB
Download
Ergebnisse
Quali_Frankfurt_25.06.2017_Kurzwaffe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.5 KB


Erfolgreiches Qualifikationsschießen am 10/11.06.2017 auf unserem Schießstand

13. Juni 2017

Am vergangenen Wochenende fand unter besten  Bedingungen und bei herrlichem Sonnenschein unser diesjähriges Qualifikationsschießen auf dem Schießstand Garbenteich statt.

 

Die Anlage war wie immer bestens vorbereitet worden, dank unseren Schießausschuss-mitgliedern Horst Kuhn und Hans Algeyer. Auch die Anlagen auf dem Wurftaubenstand funktionierten  hervorragend - ein Dank geht hier an Hans Jörg Schwan und den WCO für die gute Zusammenarbeit.

 

Insgesamt  konnten an den  zwei Wettkampftagen 160 Starter in fast 30 Rotten verzeichnet werden. Wieder  konnten wir eine enorm gute Resonanz an Meldungen verzeichnen, die unsere Möglichkeiten an den zwei Wettkampftagen voll ausschöpften. Wir danken daher den hessischen Vereinen für ihren jährlich wiederkehrenden Zuspruch zu unserem Verein und dem Schießstand.

Dank der wie gewohnt professionellen Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung des Wettkampfes durch Barbara Michalski, Hans-Georg Baum und Samira Klinkel lief das Schießen reibungslos und ohne Zwischenfälle.  Ein Dank an alle Helfer, die durch ihren Einsatz diese Veranstaltung erst möglich machen.

Die Ergebnisse waren durchweg gut - knapp ein Drittel der Teilnehmer konnten ein tolles Ergebnis von über 300 Punkten erreichen. 

 

Ganz besonders freut uns ein Ergebnis von 308 Punkten durch Martin Tafferner, welcher somit die goldene Nadel erreichen konnte. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bei der Langwaffe erreichte Uwe Schröder mit 331 Ringen den 8. Platz und mit 316 Ringen folgte auf Platz 22 Dietmar Haus und mit 315  auf Platz 23 Sebastian Schomber.

Mit der Kurzwaffe war wieder einmal Uwe Schröder auf Platz 9 mit 183 Ringen der beste KW Schütze des Hubertus Gießen.

Die Verpflegung wurde durch Renate Clauss gesichert, die mit ihrer ganzen Familie zum reibungslosen Ablauf  beigetragen hat.  Frisch belegte Brötchen, leckere Rindswürstchen oder saftige Steaks mit Kartoffelsalat  sowie der herrliche selbst gemachte Kuchen wurden bis auf das letzte Stück verzehrt.

Die Ergebnisse:

Download
Kurzwaffe_Giessen_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.0 KB
Download
Gesamtwertung_Giessen_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.6 KB


Schulung der Schießstandaufsichten am 4. März 2017 am Schießstand in Garbenteich

7. März 2017

Unter großem Interesse und Beteiligung fand am 4. März 2017 zur Saisoneröffnung auf unserem Schießstand die Schulung der Standaufsichten statt.

 

Der 1. Vorsitzende Dieter Mackenrodt begrüßte die Seminarteilnehmer und stellte Ihnen den Referenten der Fortbildungsveranstaltung Schießausschussmitglied Hans Algeyer vor. Er begrüßte ebenso das Schießausschussmitglied Josef Grote, der die Einweisung unterstützte. 

 

Hans Algeyer hatte einen kurzweiligen theoretischen Vortrag am Beamer vorbereitet und führte die Teilnehmer in einer praktischen Unterweisung mit Josef Grote über den Schießstand. Besonders die elektronische Keileranlage interessierte die Schießaufsichten.

 

Die Belehrung zu rechtlichen Fragen, der Technik am Stand sowie Rettungspunkte, Feuerlöscher und den Abläufen bei der Schießaufsicht war den Teilnehmern sehr wichtig. 

 

Die Wirtin Renate Claus hatte ein kleines Frühstück vorbereitet und im Anschluss der Fortbildungsveranstaltung wurde der Schießbetrieb für die neue Saison offiziell eröffnet. 

Dieter Mackenrodt dankte den Schießaufsichten für Ihre wichtige Vereinsarbeit und berichtete über die Investitionen am Schießstand. Eine schriftliche Anweisung als Leitfaden liegt ab sofort auch im Vereinshaus auf dem Hubertus-Schießstand aus.

Er stellte den Teilnehmern Herrn Jörg Schwan vom Wurftaubenclub (WCO) vor und empfahl sich auch die Wurftaubenanlage vor Ort erläutern zu lassen. Auch hier wurde weiter in die Technik und Abrufanlage investiert.

 

Die aufsichtsführenden Personen üben für den Jagdverein Hubertus Gießen und Umgebung e.V. das Hausrecht auf allen Schießbahnen aus und erhielten eine Anweisung, die ihre Aufgaben und Rechte vor, während und nach dem Schießen regelt.

 

Die aufsichtsführenden Personen erhalten eine Ausweis-Karte zur Aufsicht auf Schießstätten sowie als Dankeschön für Ihre wichtige Vereinsarbeit freie Schießmarken 

für den Schießstand in Garbenteich.

 

Die Benutzer der Schießstätte in Garbenteich haben die Anordnung der verantwortlichen  Aufsichtspersonen zu befolgen. Wer eine begründete Anordnung einer Aufsichtsperson nicht befolgt handelt ordnungswidrig. 

 

Der Vorstand dankt Hans Algeyer für die Schulung und Josef Grote für die Einweisung auf der Anlage. 


Saisoneröffnung der Jagdschützen am Schießstand

1. März 2017

Bei einem Arbeitsfrühstück im Vereinshaus am Schießstand trafen sich am 25. Februar 2017 die aktiven Jagdschützinnen und Jagdschützen mit dem Schießausschuss zur Besprechung der aktuellen Saison.

 

Unsere neue Wirtin Renate Claus hatte ein leckeres Frühstück vorbereitet und der Vorsitzende Dieter Mackenrodt begrüßte den Schießausschuss, die aktiven Jagdschützen sowie das Ehrenmitglied Horst Kuhn im Vereinshaus und wünschte Ihnen eine erfolgreiche Schießsaison.

 

Auch einige neue Gesichter konnte er willkommen heißen und in die Reihen der erfolgreichen Hubertus-Jagdschützen aufnehmen.  

Hans-Georg Baum erläuterte den Jahresablauf und die organisatorisch wichtigen Dinge. Auch Hans Algeyer kam zu Wort und wünschte den Jagdschützen eine erfolgreiche Saison. Meldungen für die Qualifikationsschießen nahm Schießausschussmitglied Samira Klinkel entgegen.

 

Nach der Besprechung im Vereinshaus schoss man noch einige „Tauben“ und begann schon mit dem Training für die neue Saison. Der Hubertus-Vorstand wünscht den Jagdschützen eine erfolgreiche Saison und sichert Ihnen wie auch in den vergangenen Jahren Unterstützung zu.

 

Wer noch Interesse am jagdlichen Schießen hat, meldet sich bitte bei den Mitgliedern des Schießausschusses.


Bezirksschießen und Landesmeisterschaften 2017

Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:

  • 25. & 26.03.2017 Eschwege
  • 08. & 09.04.2107 Frankfurt
  • 22. & 23.04.2017 Kassel
  • 06. & 07.05.2017 Hersfeld
  • 20. & 21.05.2017 Hünfeld
  • 10. & 11.06.2017 Gießen
  • 24. & 25.06.2017 Frankfurt
  • LM 14. - 16.07.2017 Frankfurt