Schießanlage und Schießen

Berichte 2019


Sollten Sie die Verlinkung der Startseite genutzt haben und den gewünschten Artikel nicht direkt hier sehen, scrollen Sie bitte ein wenig herunter.


Vergleichsschießen 2019 der Hegegemeinschaften auf dem Schießstand des  JV „Hubertus“ Gießen und Umgebung e.V.

18. September 2019

 

Auf unserem Schießstand fand wieder das bereits zur Tradition gewordene Vergleichsschießen der Hegegemeinschaften statt. Mit insgesamt 9 Mannschaften war das Interesse am Vergleichsschießen in diesem Jahr besonders groß .

 

Die Organisation des traditionellen  Vergleichsschießens lag wieder in den Händen des Schießausschusses unter der Leitung von Hans-Jörg Schwan und dessen Helferteam mit Hans Algeyer, Horst Kuhn und Peter Seller. Im Vereinshaus verwöhnten Renate und Holger Claus die Gäste mit leckeren Köstlichkeiten. 

 

Es gewann die Hegegemeinschaft Frohnhausen II  mit 489 Punkte  den 1. Platz. Dahinter die Hegegemeinschaft Grüningen I  mit 450 Punkte auf dem 2. Platz. Den 3. Platz mit 440 Punkte belegte die Hegegemeinschaft Gleiberger-Land, gefolgt von der Hegegemeinschaft Grünberg II mit 439 Punkte. Die Plätze 5 – 9 belegten Fronhausen I mit 433 Punkte , Rabenau/Lohndorf mit 406 Punkte, Grünberg II mit 385 Punkte , Grüningen II  376 Punkte und Grünberg I. mit 311 Punkte.

Alle teilnehmenden Hegeringe erhielten ein Taschengeld für die HG-Kasse, sowie ein kleines Präsent für das Waidwerken. In der Siegermannschaft schossen Reiner Schwan, Hans-Jörg Schwan, Heike Gillat, und Peter Schneider.

 

In der Einzelwertung gewann Hubertus-Mitglied Reiner Schwan von der Hegegemeinschaft Fronhausen. Er erhielt aus den Händen des Schieß-Ausschusses den begehrten Wanderpokal.

 

Bei der abschließenden Siegerehrung auf dem Vereinsgelände dankte der Hubertus-Vorstand den zahlreichen Schützen für Ihre Teilnahme und den fleißigen Helfern für die reibungslose Durchführung des Vergleichsschießens der Hegeringe. 

 

Für die Waidgerechtigkeit und dem Tierschutz ist es zwingend geboten die handwerklichen Fertigkeiten des Schießens immer wieder regelmäßig zu üben. Schießen lernt man nur durch Schießen. Das jagdliche Übungsschießen dient der Erhaltung und weiteren Verbesserung der Treffsicherheit und ist somit ein wichtiger Bestandteil waidgerechter Jagdausübung. Die Technik der modernen Jagdwaffe ist heute auf einem Stand wie noch nie in der Geschichte und ermöglicht es das Wild mit schmerzfreier Präzision zur Strecke zu bringen. Der Höhepunkt des jagdlichen Erlebens eines jeden Jägers ist die erfolgreiche Jagd, die mit einem exakten Schuss endet.  

In gemütlicher Runde und guten Gesprächen verweilte man noch einige Stunden im Vereinshaus am Schießstand und besprach die Ergebnisse.

 

Auf unserer Schießanlage bestehen mittwochs und samstags Trainingsmöglichkeiten zum Übungsschießen. Den Schießkalender 2019 und alles Wichtige zum jagdlichen Schießen finden Sie hier.


LJV Hessen Landesmeisterschaft im jagdlichen Schießen vom 27.06.-30.06.2019 Hünfeld

8. Juli 2019

 

Der Jagdverein "Hubertus" Gießen gratuliert den Siegern und allen Teilnehmern der hessischen Landesmeisterschaften im jagdlichen Schießen 2019 in Hünfeld.

 

Hier finden Sie die Schießergebnisse im Einzelnen.


Hubertus Vereinsmeisterschaft im jagdlichen Schießen

24. Juni 2019

Sebastian Schomber Hubertus Vereinsmeister!

 

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft im jagdlichen Schießen fand wie angekündigt am Samstag den, 22. Juni 2019 am Schießstand in Garbenteich statt.

Die Vereinsmeisterschaft war dazu gedacht, dass alle aktiven Jäger sich der Herausforderung stellen die eigenen Schießfertigkeiten zu üben und zu verbessern.

Vereinsmeister 2019 wurde das frisch verheiratete Vereinsmitglied Sebastian Schomber aus Wöllstadt. Wir gratulieren dazu ganz herzlich!

Den wieder ausgeschossenen Karl-Heinz Backhaus Gedächtnis Pokal gewann mit knappem Vorsprung unser Vereinsmitglied Rüdiger Weisensee aus Karben. Diesen von Frau Ursula Backhaus gestifteten Pokal in Form eines Keilers in Bronzeguss überreichte sie persönlich im Gedenken an unser in 2014 verstorbenes Vereinsmitglied, welches sich besondere Verdienste um den Schießstand erworben hatte.

Bei der abschließenden Siegerehrung vor dem Vereinshaus überreichte der 1. Vorsitzende Dieter Mackenrodt dem Vereinsmeister Sebastian Schomber im Beisein seiner Frau den begehrten Wanderpokal und bedankte sich vor allem beim Schießleiter Jörg Schwan, der die Organisation dieser traditionellen Veranstaltung übernahm. 

Mit dem Hubertus-Wanderpokal überreichte der Hubertus-Gießen-Vorstand dem Vereinsmeister eine schöne Doppelflinte der Marke Suhl mit einigen Schachteln Munition. Weiteren Dank sprach der Hubertus-Chef den Herren Horst Kuhn und Hans Algeyer aus, die die Anlage wie immer in hervorragenden Zustand hielten. Im Vereinshaus versorgte unsere gute Seele Renate Claus die zahlreichen Gäste mit Speis und Trank. Besonderen Absatz fand ihr frischgebackener Kuchen von der Kuchentheke.

 

Ein besonderer Gruß ging an unseren Ehrenvorsitzenden Peter N. Werner sowie die Ehrenmitglieder Horst Kuhn und Oswald Henzel, der mit den Hubertus-Jagdhornbläsern die Siegerehrung musikalisch umrahmte.

In froher Runde und guten Gesprächen verweilten die Teilnehmer des jährlichen Schießens noch einige Stunden im Vereinshaus am Schießstand

 

Die drei Erstplatzierten bei der Vereinsmeisterschaft:

  1. Sebastian Schomber, Wöllstadt
  2. Lukas See, Rosbach
  3. Jan Osthold, Butzbach

Die drei Erstplatzierten des Karl-Heinz Backhaus Gedächtnispokals

  1. Rüdiger Weisensee, Karben
  2. Sebastian Schomber, Wöllstadt
  3. Martin Tafferner, Schöffengrund

Allen Teilnehmer war klar:  Auf ein Neues im nächsten Jahr!


1. Frankonia Ladies Shooting Day 2019

24. Juni 2019

 

Den Stein für die Veranstaltung brachte Dieter Mackenrodt, Vizepräsident im LJV Hessen, im August 2018 ins Rollen. Nach intensiven Vorbereitungen und Gesprächen mit Werbepartnern fand erstmalig der Frankonia Ladies Shooting Day 2019 (FLSD) statt. Ein Tag von Waidfrauen für Waidfrauen, angelehnt an ein schon länger bestehendes Vorbild im Vereinigten Königreich in England. Ein Tag, ein Wettbewerb, der den jagenden Frauen und dem jagdlichen Tontaubenschießen gewidmet war. Für Waidfrauen, die ihre Fähigkeiten im Flintenschießen ausbauen wollen oder einfach nur Freude am Tontaubenschießen haben. Eine Veranstaltung des Landesjagdverbandes Hessen e.V. in Kooperation mit FRANKONIA.

 

Nach der Anmeldung bei Claudia Tüscher, unserer Mitarbeiterin der LJV-Geschäftsstelle wurden die Damen registriert und erhielten ihre (pinken) Startnummern. 

Dann ging es am Wurftaubenstand los und die große Zahl Teilnehmerinnen absolvierte jeweils eine Runde jagdlich Trap und jagdlich Skeet. Als Schießleiter fungierte Jörg Schwan, der mit  Helfern bei der Schießaufsicht sowie Aufzeichnung der Ergebnisse erfolgreich fungierte.

 

Alle Teilnehmerinnen hatten Spaß am jagdlichen Tontaubenschießen unter Wettbewerbsbedingungen. Ab 15.00 Uhr war schließlich „Hahn in Ruh“ und der Ehrengast Nadine Messerschmidt zeigte der Teilnehmerschar noch einen Auszug Ihres Könnens.  Nadine Messerschmidt ist Mitglied im Nationalmannschaftskader, aktuelle Vize-Europameisterin und nimmt in diesem Jahr für Deutschland bei der Weltmeisterschaft teil. 

Es gab leckere Wildköstlichkeiten und den ganzen Tag über wurde Kaffee, Kuchen und kühle Getränke angeboten.   

 

Nach der Auszählung der Punkte ging es an die Siegerehrung, welche durch die Hubertus-Bläsergruppe unter der Leitung von Ehrenmitglied Oswald Henzel musikalisch umrahmt wurde. 

Dieter Mackenrodt begrüßte einige Ehrengäste, unter ihnen der LJV Hessen Geschäftsführer Alexander Michel. Die ersten Plätze galten der Mannschaft. Es belegte auf Platz 3 die flotte Rotte aus Aachen, den 2. Platz mit 74 Punkten die Damenmannschaft aus Frankfurt und als Sieger gingen mit 75 Punkten die Gießener Mädels auf das Treppchen. Bei der Einzelwertung ging es ebenso knapp zu: Platz 3 Anna Kahnert mit 22 Punkte, Platz 2 Sandra Henkel 23 Punkte und Platz 1 an Bärbel Griesheimer mit einem besseren 23 Punkte-Ergebnis. 

 

Christina Büttner von Frankonia verteilte mit Dieter Mackenrodt und Hans Algeyer die Preise an die Siegerinnen. Das Wetter hielt durch. Die Sonne schien ununterbrochen. Ein rundum gelungener Tag, für alle, die daran teilgenommen haben. 

Wir bedanken uns bei FRANKONIA, dem Autohaus Lang aus Romrod, der Fa. Zoli aus Italien und dem Hotel heyligenstaedt in Gießen bei der Unterstützung der Veranstaltung. Den fleißigen Helfern vom Hubertus Gießen, Horst Kuhn, Hans Algeyer, Jörg Schwan, Rüdiger Weisensee, wollten wir an dieser Stelle unbedingt noch einmal danken. Ohne diese hätte es so nicht funktioniert.

 

Wir freuen uns schon auf den nächsten Frankonia Ladies Shooting Day!