Neuigkeiten aus dem DJV Jagdnetz

Immer bestens informiert sind Sie mit den Neuigkeiten aus dem Deutschen Jagdverband-Jagdnetz.

Hier haben wir die aktuellsten Informationen für Sie zusammengestellt. Besuchen Sie unsere Archive für ältere Meldungen (siehe Navigation links).


Sollten Sie die Verlinkung der Startseite genutzt haben und den gewünschten Artikel nicht direkt hier sehen, scrollen Sie bitte ein wenig herunter.


DJV-Newsletter Januar #3

27. Januar 2020

 

Liebe Jägerinnen und Jäger,

 

Sie sind Freunde des guten Geschmacks und probieren gern neue Köstlichkeiten? Zum zweiten Mal präsentiert Europas größte Jagdmesse das Wild Food Festival in Dortmund: Vom 28. Januar bis 2. Februar 2020 erwarten Sie spannende Bühnenshows (Probierhäppchen inklusive) und zahlreiche Workshops rund um das Thema Wildbret. Lust dabei zu sein? Im Online-Shop können Sie noch Workshop-Tickets ergattern.

 

Kommen Sie uns gerne am Gemeinschaftsstand A30 mit Jagdmagazin Halali und Conrad "Conny" Baierl alias der Wilde Metzger in der Westfalenhalle besuchen. Am Stand setzt Conny mit wildem Fingerfood kulinarische Akzente. Zudem können Sie Gutes tun: Gegen eine Spende erhalten Sie das neue Kochheft „So schmeckt Jagd“ und Wildbretposter im DIN-A1-Format – perfekt für Küche oder Wildkammer. Der gesamte Erlös geht an die Dortmunder Tafel. Es gilt, die 8.000 Euro vom Vorjahr zu übertreffen. Helfen Sie mit!

 

Zu Beginn dieser Woche haben wir erfahren, dass die Potsdamer Staatsanwaltschaft im Fall des getöteten Wolfes, der Anfang 2019 einen Jagdhund angegriffen hat, nicht von Notstand ausgeht. Das überrascht uns ehrlich gesagt. Sollte sich diese Rechtsansicht durchsetzen, sollten Jäger wegen der strafrechtlichen Risiken künftig keine Jagdhunde mehr in Wolfsgebieten einsetzen. Wir haben den Gesetzgeber aufgefordert, Rechtssicherheit zu schaffen. Vorbild könnte Schweden sein.

 

Eine weitere Hiobsbotschaft hat uns Mitte der Woche erreicht: Ein ASP-infiziertes Wildschwein wurde nur 12,5 km von der deutschen Grenze entfernt in Westpolen aufgefunden. Das Restriktionsgebiet erstreckt sich nun auf der polnischen Seite entlang der deutschen Grenze zwischen Frankfurt/Oder und Görlitz auf ca. 150 km Luftlinie. Seit Bekanntwerden der ASP am 14. November wurden im westpolnischen Ausbruchsherd 187 Wildschweinkadaver gefunden. Wir bitten besonders die Jäger diesseits der Oder in Brandenburg und Sachsen um absolute Wachsamkeit. Wegen des hohen Verbreitungsrisikos der Krankheit sollten tot aufgefundene Tiere nicht angefasst oder eigenhändig transportiert werden. Experten bergen im Ernstfall verdächtige Tierkadaver in speziellen, dichten Behältnissen.

 

Weitere Informationen liefert die Broschüre “Wissenswertes zur Afrikanischen Schweinepest”, die der DJV vergangene Woche veröffentlicht hat. Die Broschüre gibt es digital auf www.jagdverband.de.

 

Wir wünschen Ihnen dennoch ein gutes Wochenende,

Ihre DJV-Geschäftsstelle

 

 

Wild Food Festival: Vom Wald auf die Bühne

Wildbret im Rampenlicht: Bühnenshows, Workshops und kulinarische Köstlichkeiten locken vom 28. Januar bis zum 2. Februar 2020 Besucher nach Dortmund. Mit der Kampagne „Wild auf Wild“ präsentiert der DJV 19 Veranstaltungen. Am Gemeinschaftsstand in der Westfalenhalle sammeln Jäger Spenden für die Dortmunder Tafel.

Zur Meldung

 

ASP: nur noch 12 Kilometer bis Deutschland

Behörden melden weiteres infiziertes Wildschwein in Polen. DJV bittet darum, verdächtige Wildschweinkadaver nicht anzufassen und sofort die Behörden zu informieren. Über das Tierfund-Kataster werden Daten direkt weitergeleitet.

Zur Meldung

 

Wolfsattacke auf Jagdhund: Staatsanwalt erkennt Notstand nicht an

DJV und JGHV sind entsetzt: Die Staatsanwaltschaft Brandenburg will einen Jäger anklagen, weil er einen Wolf tötete, der unter Zeugen Jagdhunde angegriffen hat. Aufgrund drohender strafrechtlicher Risiken sollten Jäger keine Hunde mehr in Wolfsgebieten einsetzen. Die Verbände fordern Bund und Länder auf, Rechtssicherheit zu schaffen - Vorbild könnte Schweden sein.

Zur Meldung

 

 

Messecoupons

Der DJV-Shop ist vom 28. Januar bis zum 2. Februar 2020 mit seinem beliebten Stand auf der „Jagd & Hund“ in Dortmund vertreten (Halle 6, Stand B26).

Hier finden Sie alle Messecoupons des DJV-Shops, mit denen Sie richtig sparen können.

Zum Artikel

 


DJV-Newsletter Januar #1

15. Januar 2020

 

Liebe Jägerinnen und Jäger,

 

zum neuen Jahr wünschen wir Ihnen viel Erfolg, Gesundheit und immer genug Zeit für das Waidwerk. 2020 stehen wir vor großen Aufgaben: Die ASP ist nur noch 21 km von der deutschen Grenze entfernt. Beim anstehenden Waldumbau werden wir uns im Spannungsfeld Forst-Jagd für die Belange der Wildtiere einsetzen. Das geht nur, wenn wir als Jägerschaft mit starken Landesverbänden und einer kompetenten Interessensvertretung auf Bundesebene zusammenhalten. Wir versichern Ihnen: Wir werden auch in diesem Jahr wieder alles für den Erhalt von Wild, Jagd und Natur geben.

 

Wir starten mit der Internationalen Grünen Woche, die am kommenden Freitag in Berlin ihre Tore öffnet. Die Besucher können sich auf beeindruckende Shows, Wildköstlichkeiten und informative Gespräche freuen. Dabei werden uns die assoziierten Verbände, der Deutsche Falkenorden (DFO) und der Jagdgebrauchshundverband (JGHV) tatkräftig unterstützen. Mehr als 130 ehrenamtliche Helfer werden im Einsatz sein. Besuchen Sie uns gern in Halle 27 an Stand 204!

Vom 13. - 14. März geben wir ein Schreibseminar in Hessen. Noch sind Plätze frei.

Zum Schluss ein Fernsehtipp für die kommende Woche: Arte zeigt am Mittwoch, 15. Januar, um 21.40 Uhr die Doku "Auf der Jagd - wem gehört die Natur" von Regisseurin Alice Agneskirchner. Sollten Sie den Film noch nicht im Kino oder auf DVD gesehen haben: einschalten! Es lohnt sich.

 

Wir wünschen Ihnen ein gutes Wochenende,

Ihre DJV-Geschäftsstelle

 

Was sonst noch passiert ist?

 

Broschüre zum Tierfund-Kataster

Der DJV veröffentlicht eine neue Broschüre zum Tierfund-Kataster. Das 16-seitige Heft informiert über die App sowie das neue Onlineportal und zeigt, was das Kataster noch alles kann. Weitere Themen: Daten und Fakten zu Wildunfällen in Deutschland, wie können Wildunfälle verhindert werden und welche Verhaltensregeln sind im Ernstfall wichtig.

 

Schreibwerkstatt für Jäger

Moderne Öffentlichkeitsarbeit und professioneller Umgang mit Medienvertretern: DJV-Seminar vermittelt grundlegendes Handwerkszeug. Partner sind das Journalistenzentrum Herne und der Landesjagdverband Hessen. Jetzt einen der letzten Plätze sichern.

Zur Meldung

 

Neue DJV-Broschüre zum Tierfund-Kataster

Kostenfreie Broschüre informiert über Wildunfälle und wie sich diese vermeiden lassen. Vorgestellt wird das digitale Tierfund-Kataster: bereits 12.000 Menschen nutzen es. Über 55.000 Datensätze haben Wissenschaftler ausgewertet.

Zur Meldung

 

 

Kooperationsprojekt Bunte Biomasse zieht positive Jahresbilanz 2019

Das Kooperationsprojekt „Bunte Biomasse - Ressource für Artenschutz und Landwirtschaft“ der Veolia Stiftung, des Deutschen Jagdverbandes e.V. und der Deutschen Wildtier Stiftung zieht eine überaus positive Bilanz ihres 1. Projektjahres: Deutschlandweit wurden 2019 bereits über 120 Hektar mehrjährige Wildpflanzenmischungen zur Biomassenutzung neu etabliert.

Zur Meldung

 

 

DJV-Kappe "Premium"

Edle DJV-Kappe in dunkelgrün mit braunem Schirm in Veloursleder-Optik. Das gestickte DJV-Logo auf der Vorderseite und die edle DJV-Metallschnalle auf der Rückseite machen die Kappe unverwechselbar. Selbstverständlich wurde nicht auf eine Bruchlasche auf der rechten Seite sowie ein gefüttertes Schweißband aus Baumwolle verzichtet.

Zum Artikel