EINLADUNG zum Vortrag: Lernverhalten des Hundes

Kurz vor Beginn des neue Hundekurses, der ab dem 10. April 2019 wöchentlich stattfinden wird, haben wir die renommierte Hundetrainerin Melanie Stühler aus Bauntal mit ihrem Vortrag „Lernverhalten des Hundes“ eingeladen.

Der Vortrag richtet sich selbstverständlich nicht nur an die Teilnehmer des Hundekurses, sondern an alle interessierten Hundeführer.

 

Mittwoch, 13. März 2019 um 19.00 Uhr im Vereinsheim am Schießstand

 

Betrachtet man die heutige Hundeausbildung mit all ihren Hilfsmitteln und wirft einen Blick auf das Ergebnis, so könnte man es mit Fußballtrainer Johan Cruijff halten: „Sie üben viel aber lernen nichts!“ Ganz so extrem ist es natürlich nicht, aber muss es wirklich so aufwändig und kompliziert sein, wie es manchmal scheint? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen erklärt Melanie Stühler zunächst, wie Lernen beim Hund funktioniert. Denn nur wer versteht, wie Hunde lernen, wird seinen Hund erfolgreich ausbilden können. Das Lernen an sich funktioniert bei jedem Hund auf die gleiche Art und Weise. Unterschiede gibt es aber in Abhängigkeit von Rasse und Charakter bei der Verknüpfung des Erlernten, was in der Praxis mitunter unterschiedliche Vorgehensweisen fordert. Auch hierüber wir Frau Stühler referieren. Außerdem wird sie auf die Rolle des Menschen - sowohl als Hundeführer als auch als Züchter - mit seinen Eigen- und Besonderheiten eingehen. Denn auch dessen Einfluss spielt eine nicht unerhebliche Rolle beim Lernprozess.

Dauer des Vortrags ca. 3 Stunden

Die Teilnahme ist für Vereinsmitglieder kostenlos, Gäste zahlen 20 €; max. 25 Teilnehmer

 

Anmeldungen an den 1. Vorsitzenden Dieter Mackenrodt (0172–6766504; d.mackenrodt@t-online.de) oder den Hundeausschuss Dr. Sandra Rafalzik (0176–64620294; sandra@rafalzik.com)


EINLADUNG zum Seminar "Erste Hilfe beim Jagdhund" in Theorie und Praxis

Unsere Jagdhunde sind im Einsatz vielfältigen Gefahren ausgesetzt: Neben wehrhaftem Wild drohen Gefährdungen durch Straßenverkehr oder Gegebenheiten des Geländes sowie bei der Arbeit der Bauhunde „unter Tage“.Um dem Hund im Notfall erste Hilfe leisten zu können, sollten Hundeführer einige Grundlagen beherrschen. Wir bieten aus diesem Grund zum wiederholten Male einen Erste Hilfe Kurs für Hunde unter der Leitung von Dr. Stefanie Bohle an.

Sonntag, den 14. April 2019 · 10 –13 Uhr

Ort: Schießstand des JV „Hubertus“-Gießen, Garbenteich ·

Referentin: Dr. Stefanie Bohle

Dauer: ca. 3 Stunden (2 Stunden Theorie, Pause, 1 Stunde praktische Übungen am Hund in kleinen Gruppen)

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Bitte Verbandsmaterial (Watte, alten Verbandskasten aus Auto) mitbringen! Ziel des Seminars ist es, dem Hundeführer zu zeigen, wie er lebensrettende Sofortmaßnahmen ergreifen und den verletzten Hund stabilisieren kann. Dies erfolgt zunächst theoretisch und dann in Übungen am eigenen Hund (bitte nur verträgliche Hunde mitbringen!).

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und ist für Vereinsmitglieder kostenlos und auf max. 20 Personen begrenzt. Für Nichtmitglieder wird ein Unkostenbeitrag von 30 € erhoben. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Junghunde und motivierte Jägerskinder sind ebenfalls willkommen.

 

Anmeldungen bitte schriftlich an Dieter Mackenrodt: d.mackenrodt@t-online.de 


Übungstag im Schwarzwildgatter Bad Berka

Im Schwarzwildgatter wird unter kontrollierten Bedingungen die Begegnung zwischen Jagdhund und Schwarzwild herbeigeführt. So kann beim Aufeinandertreffen von Hund und Wild das individuelle Verhalten des einzelnen Hundes beobachtet werden ohne dass es zur Gefährdung des Hundes oder des Wildschweins kommt. Der Hundeführer hat die Möglichkeit, direkt auf seinen Hund Einfluss zu nehmen.

Termin: 2. Juni 2019; 2 Gruppen mit je 6 Hunden

Teilnehmer des Hundekurses haben Vorrang. Sollten noch Plätze frei sein können weitere Vereinsmitglieder mitfahren.

Interessenten wenden sich bitte an Dr. Sandra Rafalzik (sandra@rafalzik.com, 0176-64620294)