Aktuelles aus dem LJV Hessen

Immer bestens informiert sind Sie mit den Neuigkeiten aus dem Deutschen Jagdverband-Jagdnetz.

 

Hier haben wir die aktuellsten Informationen für Sie zusammengestellt. 


Jetzt mitmachen und unterstützen: Flächendeckende Wildtiererfassung Hessen, Frühjahr 2022

28. Januar 2022

 

wir hoffen, Sie sind gut in das neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein glückliches und vor allem gesundes Jahr 2022.

 

In Berlin haben wir zum ersten Mal eine Regierungskoalition aus SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP.  Der Koalitionsvertrag enthält nur wenige Aussagen zur zukünftigen jagdpolitischen Ausrichtung des Dreierbündnisses, daher bleibt abzuwarten, welche Änderungen die ressortbestimmenden Parteien im Laufe der Legislaturperiode durchsetzen möchten. Es ist nicht auszuschließen, dass ideologisch motivierte Forderungen zu weiteren Einschränkungen der Jagdausübung bis hin zu einem reinem Schalenwildmanagement immer mehr Gehör finden. Davor müssen wir uns wappnen. Lassen Sie uns daher weiterhin gemeinsam mit Zahlen und Fakten aufzeigen, dass „Schutz durch Nutzung“ nachhaltig ist und wir Jägerinnen und Jäger unserer Eigenverantwortung für die uns anvertrauten Wildarten und deren Lebensräume gerecht werden.

 

In diesem Sinne wenden wir uns auch in diesem Jahr mit der Bitte an Sie, uns bei der Wildtiererfassung wieder tatkräftig zu unterstützen. 

 

Da Kenntnisse zum Vorkommen von Wildarten für naturschutzfachliche und jagdpolitische Fragestellungen eine immer wichtigere Bedeutung haben, haben wir uns entschlossen, ergänzend zu der alle zwei Jahre stattfindenden Flächendeckenden Erfassung des Wildtierinformationssystems der Länder Deutschlands (WILD), - alternierend ebenfalls alle zwei Jahre -, eine hessenspezifische Erfassung durchzuführen. Den Beispielen aus anderen Bundesländern wie Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder Baden-Württemberg folgend, haben wir so die Möglichkeit, auf Fragestellungen einzugehen, die sich speziell für unser Bundesland stellen. Den am Computer ausfüllbaren Erfassungsbogen sowie eine ausführliche Erläuterung unserer Auswahl an Abfragen haben wir diesem Schreiben beigelegt.

 

Helfen Sie mit, das Engagement der hessischen Jägerinnen und Jäger für den Natur- und Artenschutz aber auch für die Gesellschaft sichtbar zu machen und unsere Argumentation „Pro- Jagd“ mit belastbaren Zahlen und mit den Erfahrungen aus den ihnen angeschlossenen Revieren zu untermauern. Kaum eine andere gesellschaftliche Gruppe ist flächendeckend so vertreten und kann aufgrund der fundierten und staatlich geprüften Ausbildung mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen nicht nur selbst aktiv zum Natur- und Artenschutz beitragen, sondern auch helfen, das Wissen zur Verbreitung und zum Vorkommen von Wildtieren sowie über die Jagd für den nicht jagenden Teil der Gesellschaft zu erweitern.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie als Multiplikatorin/Multiplikator die Jagdausübungsberechtigten Ihrer Hegegemeinschaft motivieren den Erfassungsbogen auszufüllen und wieder an uns zurückzusenden. Auch in diesem Jahr stellt uns FRANKONIA attraktive Einkaufsgutscheine zur Verfügung, die wir unter allen zurückgesendeten Bögen verlosen.

 

Den Erfassungsbogen haben wir Ihnen als ausfüllbare PDF-Datei als Downloadlink beigefügt. Ebenso unsere Erläuterungen zum Erfassungsbogen. Wenn Sie die Bögen in ausgedruckter Form erhalten möchten, melden Sie sich bitte in der LJV-Geschäftsstelle. Wir senden ihnen die Ausdrucke gerne zu.

 

Falls es weitere Personen in Ihrer Hegegemeinschaft gibt, die diese Informationen künftig auf direktem Wege erhalten sollen, können sich diese gerne über die Internetadresse ljv-hessen.de/hgm-anmeldung in unserem Newsletterverteiler anmelden. Leiten Sie deshalb diese E-Mail gerne an die entsprechenden Personen oder ggf. auch mögliche Nachfolger weiter.

 

Downloads 

 

Bereits jetzt herzlichen Dank für Ihre Mitwirkung!

 

Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil

Ihr LJV Hessen


WILD-Jahresbericht 2020 / Jagdmesse Alsfeld neuer Termin

13. Januar 2022

 

Der Deutsche Jagdverband e. V. (DJV) hat den WILD-Jahresbericht 2020 veröffentlicht. Im Fokus stehen sechs ausgewählte Tierarten: Waschbär, Marderhund und Nutria sowie Nil-, Kanada- und Graugans. Die Jagdstrecken dieser Arten wurden für einen Zeitraum von zehn Jahren statistisch ausgewertet, interpretiert und auf insgesamt 40 Seiten grafisch anschaulich und verständlich aufbereitet.

 

Im Jahresbericht sind zudem die Ergebnisse der Feldhasenzählung 2020 sowie zwei Gastbeiträge zu Gänsemanagement und Amphibienschutz enthalten. Am Beispiel eines Amphibienschutzzauns im Berliner Grunewald wird die hohe Anpassungsfähigkeit und der negative Einfluss der invasiven Art Waschbär deutlich.

 

Bis zum 28. Februar 2022 können bis zu 3 Berichte kostenfrei bei der DJV-Service GmbH angefordert werden. Ab 4 Exemplaren werden die anfallenden Versandkosten berechnet. Ab März ist der WILD-Bericht dann gratis zzgl. Versandkosten im DJV-Shop bestellbar.

 

Download WILD-Jahresbericht 2020

 

Jagdmesse Alsfeld verschoben

Wie die Leitung der Messe Jagen Fischen Offroad mitteilte, wird der Termin aufgrund der Entwicklung der Corona-Pandemie in den Mai verschoben:

 

Der neue Termin ist der 13.05.2022 – 15.05.2022.

 

Weitere Informationen finden Besucher demnächst auf der Homepage https://www.hessenhalle-alsfeld.de/jagdmesse

 

Herzliche Grüße und Waidmannsheil

Markus Stifter, Pressesprecher